Verlagsprofil Ripperger & Kremers

Der Ripperger & Kremers Verlag wurde im Frühjahr 2013 von Mirko Gemmel in Berlin gegründet. Der Programmbereich des Verlages teilt sich in zwei wesentliche Schwerpunkte: einen ausgeprägt literarischen und einen geisteswissenschaftlichen. Im literarischen Bereich erscheint neben neuedierten Klassikern anspruchsvolle und moderne zeitgenössische Literatur – zum Teil in Erstübersetzungen von Autoren wie Benjamin Alire Sáenz, Nicolas Clément und Lucero Alanis aber auch von Klassikern wie Dmitrij Venevitinov.

Mit seiner Konzentration auf moderne Gegenwarts- sowie klassische Literatur aus der Zeit der Romantik will der Verlag die Grenzen und Übergänge von gesellschaftlich relevanten Themen ausloten. Sein besonderes Interesse gilt dabei dem Zusammentreffen von literarischen und sozialen Phänomenen. Die schön gestalteten Bücher spiegeln gesellschaftliche Prozesse und erzeugen ein vielstimmiges Bild, zusammengefügt aus literarischen, psychologischen und philosophischen Aspekten.