Künstlerblogs (Goetz, Schlingensief, Herrndorf) / ePub

Künstlerblogs
  • Künstlerblogs

Künstlerblogs
Zum Einfluss der Digitalisierung auf literarische Schreibprozesse

Die mediale Entwicklung von der Feder über die Schreibmaschine bis zum Computer spiegelt sich in den literarischen Texten. Die Medien des digitalen Schreibens hinterlassen wie alle Schreibgeräte Spuren, beeinflussen die Texte stilistisch und bewirken einen Wandel der Gattungen.

ISBN: 978-3-943999-501

3,99 €
inkl. MwSt.
Menge
sofort lieferbar

Transformationen von Wissen und Wissenschaft im digitalen Zeitalter 5

Wenn Sie das eBook als PDF erwerben wollen, wenden Sie sich bitte direkt an den Verlag!

Kurzbeschreibung:
Die mediale Entwicklung von der Feder über die Schreibmaschine bis zum Computer spiegelt sich in den literarischen Texten. Die Medien des digitalen Schreibens hinterlassen wie alle Schreibgeräte Spuren, beeinflussen die Texte stilistisch und bewirken einen Wandel der Gattungen.

Elfriede Jelinek zum Beispiel kommt ihrer Schreibwut in rasender Tippgeschwindigkeit am Computer nach. Sie kopiert, überschreibt und vernetzt. Es entstehen große Mengen an Prosa, die sie zum Teil auf ihrer Homepage zugänglich macht. Christoph Schlingensief dagegen diktierte, wenn er etwas zu Papier bringen wollte.

Zu einer gängigen Äußerungsform ist in den letzten fünfzehn Jahren das Bloggen geworden. Literarische Blogs sind geprägt von der schnellen Datenübermittlung durch das Internet oder der Verbindung mit Bild und Ton. Gegenstand der vorliegenden Analyse sind die Blogs der Autoren Rainald Goetz und Wolfgang Herrndorf sowie des Theater- und Filmemachers Christoph Schlingensief.

Die Reihe »Transformationen von Wissen und Wissenschaft im digitalen Zeitalter« versammelt Überlegungen zum Einfluss des Medienwandels auf unsere Konzepte von Wissen und Wissenschaft. Wenn der Buchdruck die maßgeblichen Bedingungen für die europäische Aufklärung bereitgestellt hat, so sind auch von der Digitalisierung weitreichende Transformationen zu erwarten. Diese Entwicklungen, deren Auswirkungen bereits zu spüren sind, werden von den Geisteswissenschaften bislang kaum reflektiert. Die Reihe möchte zu einer breit geführten Diskussion anregen und zugleich für diese Diskussion eine Grundlage bieten.

Format: EPub – eBook

Typ: eBook

Seiten: ca. 45

Erscheinungsdatum: 2014

Sprache: Deutsch

5 andere Artikel in der gleichen Kategorie: