Roman Lach (Herausgeber)

Roman Lach (*1969) ist Literaturwissenschaftler an der Keimyung Universität in Daegu, Südkorea. Forschungsschwerpunkt ist das 18. und 19. Jahrhundert im globalen Kontext. Verschiedene Publikationen zum historischen Roman und zum Abenteuerroman, zu Wilhelm Raabe, Adalbert Stifter und zu Liebesbriefen im Zeitalter des Realismus.

  • Reise von Paris nach Java

    8,90 €

    Reise von Paris nach Java

    Eine der ausgefallensten Erzählungen Balzacs, ein Traumtext, eine Phantasmagorie, ein Drogentrip – verursacht durch die Wirkungen des Tees, »welche unmittelbar zwischen dem Opium und dem Kaffee stehen«.

  • Eine einzige Nacht

    8,90 €

    Eine einzige Nacht

    Für eine einzige Nacht kann die Liebe frei von allem Anstand sein. »Gute-Nacht-Lektüre, die einem lang anhaltend süße Träume bescheren wird.« (aus-erlesen.de)

  • Lady Ducayne

    8,90 €

    Lady Ducayne

    Braddons spannende Vampir-Erzählung erneuerte das Genre und nahm Schlüsselmomente von Bram Stokers Klassiker »Dracula« vorweg.

  • Tausend und ein Geschwätz

    8,90 €

    Tausend und ein Geschwätz

    Ein Abbé erzählt einer von endloser Schlaflosigkeit geplagten Marquise die zauberhafte Liebesgeschichte zwischen der Prinzessin Riante, der man die Kenntnis der Liebe vorenthalten will und dem schönen aber naiven Ritter Gracieux.

  • Die ermordete Cousine

    8,90 €

    Die ermordete Cousine

    Eine junge Aristokratin, nach dem Tod des Vaters genötigt, bei ihrem unheimlichen Onkel unterzukommen, vom widerlichen Cousin aufdringlich umworben und bedrängt, findet immer mehr Anzeichen dafür, dass sie ermordet werden soll. Und sie sieht keine Möglichkeit, ihrem Schicksal zu entfliehen.

  • Cazzaria

    8,90 €

    Cazzaria

    Arsiccio instruiert in einer Art freizügiger Version des platonischen Dialogs seinen Schüler Sodo über die Vorzüge der unterschiedlichsten sexuellen Praktiken.

  • Cadichon

    8,90 €

    Cadichon oder Alles gelingt, wenn man nur warten kann

    Hinter allem Unernst kündigt sich im turbulenten Märchen, in dem der Prinz Pétaud einen närrischen Idyllenstaat gründet, das Heraufdämmern einer neuen Zeit an.

  • Wilde Welten

    14,90 €

    Wilde Welten. Eine Reise in Erzählungen

    Friedrich Gerstäcker ist das Gegenstück zu Karl May: Auf jahrelangen Reisen durchzieht er Nord- und Südamerika, reist auf den Spuren Herman Melvilles auf einem Walfänger durch die Südsee bis nach Australien. Seinen Kopf voller Stereotype, gilt er doch als Seismograph einer sich globalisierenden Welt, in der sich alles zu vermischen beginnt.

    Im Buch blättern

Filtern nach